Verein

Die RSG Vilstal e.V. wurde 1993 in Kümmersbruck bei Amberg gegründet. Seither begrüßt der Verein wachsende Mitgliederzahl und wurde so einer der größten Radsportvereine der Region. Regelmäßige Trainingsfahrten und vereinsinterne Ausflüge zählen neben erfolgsorientierten Training im Lizenz- und Hobbyradsport zur Vereinsphilosophie.

In der Vergangenheit konnten Radsportler der RSG Vilstal bei großen Events in Bayern und im Landkreis Amberg-Sulzbach unzählige Erfolge erzielen. Bei Teilnahmen an Mannschaftswettbewerben, wie am BMW Mannschaftszeitfahren in Ismaning oder dem Deutschland Grand Prix in Bad Saulgau sind Mitglieder der RSG Vilstal ebenso wie bei bayrischen Hobby-,Jedermann-, und Lizenzrennen vertreten.

2012 haben wir uns entschieden unsere Rennfahrer etwas mehr zu unterstützen. Dazu gibt es ein überarbeitetes Prämiensystem. Voraussetzung an unsere RSG’ler ist nur das die Rennen für und mit dem Trikot der RSG bestritten werden. Natürlich somit auch die Siegerehrungen.

Unsere Vereinsgeschichte von 1993 bis 2013:

20 Jahre RSG Vilstal

 

Am 13.11.92 trafen sich 19 Radsportbegeistere im Gasthof zur Post in Haselmühl um einen Verein zu gründen.

Über die Ziele des Vereins war man sich schnell einig: Pflege des klassischen Radsports dazu  Triathlon aber auch Radtouristik und Familienausfahrten.

Aber über einen passenden Namen konnte man sich nicht einigen.

Man beauftragte die zu wählende Vorstandschaft bis zur ersten Versammlung im Januar 93 einen Namensvorschlag und eine Satzung zu erarbeiten.

Zum ersten Vorstand wurde Ulli Schillinger ( der das Amt bis 2013 inne hattte )

zum zweiten Vorstand Peter Schmidt und zum Kassier Thomas Kiener gewählt.

Bei der nächsten Zusammenkunft am 11.01.93 waren es bereits  35 Mitglieder.

 

Es wurde die neue Satzung diskutiert und einstimmig angenommen und der Vereinsname RSG Vilstal festgelegt.  Damit konnte der Verein ins Vereinsregister eingetragen werden und existierte von da an offiziell.

Kaum war das geschehen, wurde die Vorstandschaft durch Vertreter des Landratsamtes angesprochen bei der Tour de Vils mitzumachen. Wir nahmen das Angebot an, war er doch eine gute Gelegenheit den noch jungen Verein in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Die RSG übernahm die Bewirtung im Schlosshof in Theuern, half bei der Registrierung der Teilnehmer, stellte einen Pannendienst auf der Strecke und unterstützte bei der Urkundenausgabe.

Die Tour de Vils wurde bis 1999 noch 4 mal durchgeführt, wobei auch dank der steigenden Mitgliederzahlen, immer mehr organisatorische Aufgaben übernommen wurden.

Im 1. Vereinsjahr wurde natürlich auch geradelt. Neben sportlichem Training und Wettkämpfen wurden 3 Familienfahrten in die nähere Umgebung mit jeweils ca.   40 Teilnehmern durchgeführt.

Die RSG stellte 2 Mannschaften beim Landkreislauf, mehrere Teilnehmer sowie ein Helferteam beim Amberger Triathlon und es wurde eine Busfahrt zum 6-Tage-Rennen nach München organisiert.

Das Jahr wurde mit einer Weihnachtsfeier im Josefshaus in Hirschau abgeschlossen.

Die Mitgliederzahl hatte sich im 1. Jahr mit 67 fast verdoppelt.

Großveranstaltungen

1994 war in Kümmersbruck ein Etappenziel der Bayernrundfahrt.

Leider war es ein Werktag, trotzdem waren viele Helfer der RSG im Einsatz und konnten zum ersten mal erleben was es heißt bei einem großen Rennen mitzuarbeiten und Rennatmosphäre schnuppern.

 

Am  1.6.2000 richtete die RSG das Straßenrennen um die  Ostbayrische Meisterschaft aus. Die Planungen, Vorbereitungen u. die Durchführung waren für die Vorstandschaft  und die Vereinsmitglieder eine große Herausforderung und doch nur ein Training für die am  6.5.2001 stattfindende  Bayrische Meisterschaft die noch eine Nummer größer war.

Es waren Sponsoren zu gewinnen, Absprachen mit Landrat, Bürgermeister, Polizei, Feuerwehren , Presse und sonstigen Beteiligten zutreffen. Es galt Park-, Umkleide- und Duschmöglichkeiten breitzustellen und die Bewirtung zu organisieren.

Wegen der notwendigen Änderungen der Verkehrsführung mussten von den Helfern des Vereins in Zusammenarbeit mit den Ortsfeuerwehren und der Gemeinde Kümmersbruck umfangreiche Absperrmaßnahmen durchgeführt werden.

Bei ca. 750 Startern waren mehr als 150 Helfer im Einsatz.

Es war sicher die größte Herausforderung die der Verein bisher gemeistert hat.

Mit diesen Erfahrungen war der  Groß Preis der RSG den der Verein zum 10jährigen Jubiläum am 25.05.2003 ausrichtete schon fast Routine. Trotzdem waren wieder alle Mitglieder gefordert, denn es waren ca. 400 Fahrer am Start.

Am  28.09.1996 wurde die 1. Vereinsmeisterschaft ausgefahren.

Es siegten bei den Damen:  Brigitte Spindler

bei den Herren:  Thomas Fersch

Seither ist das Rennen um die Vereinsmeisterschaft ein fester Bestanteil

des Veranstaltungskalenders.

 

Vor allem in den Anfangsjahren der RSG nahmen etliche Mitglieder rege an den  RTF Fahren in der näheren Umgebung teil. 1994 gewann die RSG den               RTF -Oberpfalz Cup

 

Auch die Mountainbiker waren sehr aktiv und erzielten Erfolge bei OTV-Cup.

 

So konnten in den vergangenen 20 Jahren viele Hobby – u. Lizenzfahrer der RSG Erfolge feiern. In vielen Rennen gelang es den RSG `lern vordere Plätze zu belegen oder gar Siege zu erringen.

2 Beispiele: H. Dr. Theis wurde Deutscher Triathlon-Meister der Ärzte u. Dr. Bösenecker Weltmeister der Ärzte im Zeitfahren.

Mit Andreas Schillinger hat es ein echtes RSG-Gewächs als Profi zu nationalen und internationalen Erfolgen gebracht.

z.B.:

2mal Deutscher Bergmeister

1. beim Straßenrennen in Prag

Teilnahme beim Giro d Italia  u. Paris – Roubaix

Besonders freuen wir uns, dass er seinem Heimatverein die Treue hält.

Trainingswochen zum Saisonauftakt

Am 31.03.1997  fand die 1. Trainingswoche , organisiert von Peter Schmidt, in Italien statt. 98 u. 99 dann nochmals in Italien mit Michael Bugla.

Ab 2000 wurde dann diese Veranstaltung auf die Kanaren verlegt und  sie findet da jedes Jahr statt. Die ersten beiden Male auf Lanzarote, dann im Wechsel mit Fuerteventura.

3-Tages-Tour

1998 wurde zum ersten Mal eine 3-Tages-Tour zum Lago Maggiore unternommen.

Diese Fahrten wurden jährlich zu wechselnden Zielen durchgeführt.

Daraus hat sich sehr schnell der Vereinsausflug entwickelt der heute ein fester Bestandteil des Vereinslebens ist.

Familienfahrten

Bei der Vereinsgründung war man sich schnell einig dass auch die Familien mit eingebunden werden sollten. In den ersten Jahren wurden 2-3 Familienfahrten in die nähere Umgebung durchgeführt.

Leider ist das dann wegen zu geringer Teilnehmer eingeschlafen .Ich denke es wäre einiger Überlegungen wert, ob man das nicht wieder beleben kann.

Landkreislauf

Seit 95 nimmt die RSG am Landkreislauf mit 1-2 Mannschaften (oft als Mix) teil.

1995 betreute der Verein die Wechselstation in Kümmersbruck.

Die RSG stellte auch Helfer bei Radsportveranstaltungen außerhalb, z.B.      beim Triathlon in Amberg oder  regelmäßig bei der Bayernrundfahrt.

94 u. 95 fuhr die RSG mit einem Bus zum 6-Tage-Rennen nach München.

97-2000 war die RSG mit einer Abordnung beim Bockbieranstich beim Bruckmüller.

Bei runden Geburtstagen ( ab 50 ) übermittelt der Vorstand die Glückwünsche u. übergibt ein Präsent.  Ebenso bei der Hochzeit eines Mitgliedes dann mit einer Abordnung die Spalier stehen.

Zum Jahresabschluss organisierte die RSG meist eine Weihnachtsfeier, die oft mit einer Winterwanderung verbunden war. Sicher war die von 2001 etwas Besonderes denn sie fand in der Höhle der Familie Peter statt.

Die Vorstände der RSG

1. Vorstand

Ulli Schillinger                      1992 – 2012

Andreas Schillinger             2012 – Heute

2. Vorstand

Schmidt Peter                        1992 – 1999

Bugla Michael                        1999 – 2009

Kraus Johannes                    2009 – 2012

Daniel Schillinger                 2012 – Heute

3. Vorstand

Kiener Thomas                       1992  —  1995

Stief Evi                                   1995  —  1997

Nickel Heike                           1997 —  2001

Peter Monika                         2001  —  Heute

2012 wurde im allgemeinen Umbruck bei der Jahreshauptversammlung beschlossen, dass wir die Vorstandschaft um den 4. Vorstand, der gleichzeitig das Amt des Schriftführers inne hat erweitern.

4. Vorstand

Martin Sarnowski                2012 – Heute

Mitgliederentwicklung

Start mit:

19                              13.11.92

67                                Ende 93

89                                Anf. 95

100                              2005

106                               Heute

Mitglieder sind das größte Kapital eines jeden Vereins.

Nur wenn die Mitglieder aktiv mitmachen und sich einbringen lebt ein Verein und kann etwas auf die Beine stellen.

Am deutlichsten wird das natürlich bei Großveranstaltungen wie Tour de Vils oder den Radrennen sichtbar.

Aber auch kleine Aktionen wie Club-Meisterschaft oder Weihnachtsfeier funktionieren nur wenn es Leute gibt, die bereit sind Zeit und Arbeit zu investieren damit was vorwärts geht.

Das hat bei der RSG Vilstal bisher immer bestens geklappt. So kann der Ulli heute seinem Nachfolger einen aktiven und bestens aufgestellten Verein übergeben der mit großer Zuversicht in die nächsten 20 Jahre starten kann.

Unser Dank gilt Josef Lehr für die tolle Zusammenfassung der letzten 20 Jahre